WordPress Gründer Matt Mullenweg

WordPress Erfinder Matt Mullenweg im Interview

Am 27. Mai 2013 feierte das offene Content Management System  (Software zur selbständigen Verwaltung einer Webseite) WordPress sein zehnjähriges Jubliäum. Aktuell basieren fast 20% (!) aller Webseiten weltweit auf WordPress. Wie es dazu kam, erläuterte der 29-jährige Matt Mullenweg, Gründer und Erfinder von WordPress letzte Woche in einem Interview bei der D11 Konferenz in Rancho Palos Verdes, Kalifornien.

Das Interview ist natürlich auf Englisch, falls Sie mit dem amerikanischen Akzent Mühe haben, kann ich die automatischen YouTube Untertitel sehr empfehlen!

Übersetzung der Show Notes

Unterhalb des YouTube Videos sehen Sie eine Auflistung der Fragen, die Jason Calacanis Matt Mullenweg stellte. Die Zahl am Anfang ist die Minutenangabe des YouTube Videos.

  • 06:00 Wie hast du mit WordPress begonnen?
  • 07:00 Wieviele Webseiten laufen unter WordPress?
  • 07:30 Weshalb glaubst du ist WordPress das dominierende CMS?
  • 08:45 Wie verdienst du Geld?
  • 10:00 Hast du dich auf Umsatz fokussiert?
  • 11:15 Hat Tumblr mehr Benutzer bekommen?
  • 12:00 Sollte jeder einen Blog haben und Inhalte wiederverbloggen?
  • 13:45 Haben die sozialen Netzwerke dem Bloggen den Wind aus den Segeln genommen?
  • 15:00 Glaubst du, dass es Facebook in 10-20 Jahren noch geben wird?
  • 16:15 Weshalb glaubst du, dass du das CMS MovableType überholt hast?
  • 18:00 Was ist die GPL Lizenz?
  • 19:00 Was ist ein Beispiel dafür wie die GPL Benutzer beschützt?
  • 21:00 Ist es also ein komplett anderes System als der (Apple) App Store?
  • 21:30 Weshalb denkst du über die Kontrolle des App Stores anders als Steve Jobs?
  • 23:45 Wäre es nicht einfacher Spam zu kontrollieren, wenn es ein geschlossenes System wäre?
  • 26:30 Weshalb denkst du, dass Tumblr für über eine Mrd. USD verkauft wurde?
  • 28:15 Denkst du Yahoo wird mit dieser neuen Plattform etwas bewirken?
  • 28:30 Weshalb denkst du hat Yahoo Tumblr gekauft?
  • 35:00 Wo wirst du in 5-10 Jahren sein?
  • 35:30 Was war dein grösster Fehler?
  • 44:15 Was bedeutet repsonsives und fluides Design?
  • 48:00 Was sind einige der grossen Lektionen, die du auf deinem Weg gelernt hast?
  • 56:30 Ist Twitter oder Facebook wichtiger?
  • 57:45 Ist RSS tot?

Matt Mullenweg ist eine faszinierende Persönlichkeit, die nicht nur die erfolgreichste offene und kostenlose Publikations Software erschaffen hat, sondern mit 170 auf der ganzen Welt verteilten Angestellten seiner Firma Automattic  zahlreiche kostenpflichtige Applikationen und Services anbietet und sein Brot verdient. Ein Vorbild für jeden Unternehmer.

Der übersichtliche WordPress Adminbereich

Nachdem wir uns bei Openstream vom ehemaligen Platzhirsch osCommerce mehr und mehr verabschieden, wird WordPress für kleinere Shops an dessen Stelle treten. Shops mit sehr vielen Produkten sind vermutlich mit einer speziell auf E-Commerce ausgerichteten Software wie Magento besser bedient, dies ist aber letztendlich auch immer eine Budget Frage. Die Frage “WordPress oder Magento?” werde ich deshalb in meinem nächsten Blog Artikel ausführlich unter die Lupe nehmen.

The following two tabs change content below.

Nick Weisser

Inhaber, Entwickler und Chief Happiness Officer bei Openstream
DevOps ninja, developer and chief happiness officer @openstream, Swiss Magento usergroup lead, WordPress and WooCommerce polyglot for de_CH and blogger. Ist bei Openstream für Projektleitung und Qualitätskontrolle zuständig, wobei er sehr gerne Tools wie JIRA und Git verwendet, um Aufgaben und Code-Änderungen zu jonglieren. Wenn er sich nicht mit Magento oder WordPress beschäftigt, ist er gerne auf dem Bodensee stehsegeln oder am Feldberg und in den Alpen skifahren.

Neueste Artikel von Nick Weisser (alle ansehen)

Flattr this!

2 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.